oo

 

 

Wasser - Videos zum Nahostkonflikt
 


 

Eine Phoenix-Dokumentation auf YouTube: Palästina & Israel - Blut für Wasser - Im besetzten Westjordanland geben die Israelis nur eine Stunde am Tag die Wasserleitungen frei. Während in den Gärten der Kibbuzim das Wasser sprudelt, ist in den palästinensischen Siedlungen Wasser Mangelware. Wasser ist im Nahostkonflikt zum politischen Faustpfand geworden. Im Sechs-Tage-Krieg 1967 eroberten die Israelis nicht nur das Westjordanland, sondern auch die unterirdischen Wasservorräte und Flüsse. Während am Toten Meer und am Rande der Wüste Hoteltürme und Swimmingpools entstehen, warten Palästinenserinnen auf Zisternenwagen, die das tägliche Frischwasser verkaufen. Israelische Wissenschaftler warnen vor den Folgen dieser verhängnisvollen Verteilungspolitik. Das Wasser müsse für alle zugänglich sein. Denn von den zwei Milliarden Kubikmetern Wasser, die Israel jährlich verbraucht, stammt nur ein gutes Drittel aus dem eigenen Territorium >>>


 


 


 


 

 

Israeli Authorities Destroy Cistern and Water Infrastructure in the Baqa'a Valley (Hebron)

 


 


 

Wastewater from illegal Ariel settlement pollutes Palestinian agricultural lands of Salfit >>>


Palestinians denied access to water >>>


 

 

Noch mehr Aktuelles zum Thema SiedleZurück | Nach oben | Weiter

Mail           Links           Suchen            Kontakt            Vita             Impressum           Haftungsausschluss           Translate

Start | oben

Mail           Links           Suchen            Kontakt            Vita             Impressum           Haftungsausschluss           Translate