Das Palästina Portal
Honestly Concerned



Gerd Buurmann Start

Nach oben
Gerd Buurmann: "Zeigt mich an!"
Kommentar zu "Glückwunsch Erhard Arendt"
Kommentar zu "In Dortmund geht es ab"
Kommentar zu "Ein Preis für Erhard Arendt"
Kommentar: ""Walter Herrmann bedient sich nicht"
Kommentar: "Kölle bei Nacht"
Kommentar: Sehr geehrter Herr Jauch.
Kommentar: "Erhard Arendt hasst Gerd Buurmann"
Kommentar zu: "9/11 in Kölle"
Kommentar: Gerd Buurmanns Kindergarten
Kommentar: Schlimmer als Hitler?
Kommentar: Buurmann kein Mohammed
Kommentar: Buurmann  - It’s my birthday!
Kommentar - das "Erhard Arendt Spiel"
Kommentar - Buurmann wallrafft es nicht.
Kommentar -  Buurmann +  Voltaire
Kommentar - Google: Gerd Buurmann … ? - 1
Kommentar - Google: Gerd Buurmann … ? - 2
Kommentar - Buurmann + die Sandwichtechnik
Kommentar - Buurmann - "Findet den Rentner"
Kommentar - Buurmann spielt den  Manipulator
Kommentar - A. Paul Weber ein Antisemit?
Kommentar - Henryk M. Broder ein Antisemit?
Kommentar -  Niveau ist keine Creme
Kommentar - "Bedeutungsloser  E. Arendt"

Kölner Klagemauer - Walter Herrmann
Collagen zum Thema

Bezüge gibt es auch hier:

Morddrohungen - Telefonterror
Gewalt- + Morddrohungen - Mail
Hassmails

 

 


Nicht die offizielle Homepage von Gerd Buurmann



 


Kommentar zu:
Finde den Rentner!


 

Finde den Rentner! - Finde den Darsteller der besonderen Art. - Gerd Buurmann hyperventiliert wieder einmal und irgendwie schafft er es und er verliert den Blick für das reale Leben – soweit eh vorhanden – verliert.

Gerd Buurmann schreibt am 8.9.2012:

Finde den Rentner!

Seit Monaten verbringt ein Rentner aus Dortmund seine Zeit damit, Kollagen von mir anzufertigen. Sein Name ist Erhard Arendt. Ich wurde von ihm mittlerweile schon als Breivik, als Mohammed, als SS-Soldat, als Bundesverfassungsrichter, als Narr, als Humpty Dumpty und als Friedrich der Große dargestellt. Seine Kollagen von mir tauchen jetzt auch schon bei Google auf. Tapfer im Nirgendwo lädt daher alle Leserinnen und Leser zum lustigen Spiel “Finde den Rentner” ein. Googlen Sie einfach meinen Namen und raten Sie dann, welche der von Google angegebenen Bilder von Erhard Arendt stammen. Die Lösung senden Sie bitte an den Künstler.

Viel Vergnügen!

Hier ein Screenshot der aktuellen Googlesuche meines Namens:

 

Gerd Buurmann vergisst hinzuzufügen: Allein 50 mal schrieb Gerd Buurmann  über die Kölner Klagemauer, hinzu kommen sicher noch diverse Texte über mich und auch die 78 Texte zum Thema Antisemitismus werden sich nicht immer mit wirklichem Antisemitismus beschäftigen. Er missbraucht den Holocaust um ehrbare Kritiker der isr. Regierung zu verleumden.

Er glaubte dabei ein Gewohnheitsrecht zu haben, moralische Bedenken hatte er nicht, er verleumdete über Jahre, diffamierte, entstellte Texte und lieferte seiner Hassmeute fleißig Nahrung. Das dies nun aufgedeckt wird, scheint ihn zu überraschen.

 

 

Nun wundert er sich, dass nicht jeder sich alles gefallen lässt.

Eine mittlerweile Umfangreiche, belegte Dokumentation über seine verleumderischen Hasstexte. Handeln ist entstanden. Wie es bei mir so üblich ist. Tritt man mir oder Freunden auf die Füße, trete ich zweimal zurück. „Dekoriert“ wurden sie mit einigen Collagen. Wenn er nun schreibt:

"Seit Monaten verbringt ein Rentner aus Dortmund seine Zeit damit, Kollagen von mir anzufertigen"

nimmt er sich wichtiger als ich ihn. Die Collagen entstehen zeitlich nicht aufwendig, dafür ist mir die Zeit zu schade, er zu unwichtig.


Seine Aufforderung an seine Leser:
 „Die Lösung senden Sie bitte an den Künstler.“

kann man durchaus als Aufforderung sich als Stalker zu betätigen werten.

Da Gerd Buurmann weis, dass auf diesem Wege Hassmails, Drohmails, Morddrohungen zu mir kommen ist das schon wieder eine seiner aufhetzenden Aktionen.

 

 

 

Ich möchte heute nur auf einige entlarvend, eigentlich unbedeutend aber für alle leicht nachvollziebar, falsch präsentierte Fakten hinweisen

 

Er benutzt bei meiner Namensnennung immer wieder die "Bezeichnung" Rentner.

Rentner – Das  jemand unzutreffend seine Berufung darin sieht „Schauspieler“ zu spielen, ist ein Berufsbezeichnung. Was unterscheidet aber einen Rentner von einem Nichtrentner? Warum muss man das immer wieder hervorheben? Ist Rentner zu sein, nach einem erfüllten Berufsleben im Ruhestand zu sein etwas Ehrenrühriges? Nein, eher dieser Versuch herabzusetzen ist ehrenrührig.

 

Verwirrt erscheint er mir, wenn ich lese mit welchen falschen Tatsachenbehauptungen er die Collagen anpreist:

1. Gerd Buurmann in SS Uniform. – Seitdem ich seine Texte, die Kommentare lese, verstehe ich das menschenfeindliche denken der Nazihorden. Auch sie verdrehten die Wahrheit, jagden andersdenkende, dämonisierten.. Ein Nazi ist er vermutlich nicht, nur, das Abzeichen des Mossad an seinem Ärmel, das Symbol der IDF das er an seiner Uniform trägt symbolisiert wohl recht gut seine Nähe zu den neuen Tätern.
Davon ab – ich mag Nazivergleiche eigentlich nicht – stellte ich ihn so dar als Antwort auf seine verlinkte, so verleumderisch veröffentlichte Darstellung meiner Person in einer SS-Uniform. Im juristischen nennt man das das Recht des Gegenschlages. Er glaubt wohl, das darf er ungestraft machen?

2. Dann hätte ich ihn als Breivik dargestellt. Das sicher in die Geschichte eingehende Foto läßt sicher an Brevik denken, die Texte verweisen aber in eine völlig andere Richtung, da denkt man eher an die geistigen „Väter“ dieses  Breivik mir fällt das gleich ein ebenfalls "geistiger" Vater von Buurmann ein.

Davon ab, benennt man ein Kleidungsstück  als Person?
Es gibt ja Menschen die keine Gesichter erkennen können, für die sei gesagt, der erkennbare Kopf ist der des Gerd Buurmann, also ist er dort dargestellt, nicht dieser Breivik.
 

3. Ebeso ist es mit seiner Behauptung, ich hätte ihn als Mohammed dargestellt. Es gibt vermutlich Millionen die seinen Namen tragen ohne der Religionsführer Mohammed zu sein. Ebenso ist es mit Turbanträgern, von denen es sicher auch Millionen gibt, ohne dass sie alle der Religionsführer Mohammed sind. Gerd Buurmann redet aber anscheinend einen Turban als Mohammed an, schwebt in dem Wahn, weil ich ihn einen aufgesetzt habe, damit Mohammed zu sein. Versehen mit der Zündschnur ist es doch eher ein "Knallkopf"
 

4. Mit dem Bundesverfassungsrichter hat er – blindes Huhn findet auch mal ein Korn – getroffen.
 

5. „Humpty Dumpty“ hat er aber wohl zu sehr mit seiner Freizeitbeschäftigung verbunden, er spielt wohl gerne damit, kam gerade von einem Spiel.
Eine entsprechende Collage mit Humpty Dumpty ist nicht zu finden. Gerd Buurmann hat vermutlich auch keinen neuen Namen?
Obwohl, „
Goggelmoggel“ ist irgendwie zutreffend. Das war wieder nichts.
 

6. Friedrich der Große, Gerd der Große  möchte er sicher gerne sein, ist er aber nicht, auch nicht in meinen Collagen. Da sieht man einen König Ludwig den II, diesem sagt man auch Wahnvorstellungen nach. Einen  König Ludwig den XVI sieht man.
Auch daneben.

ail                                     Impressum                                Haftungsausschluss  

 

Mail                                     Impressum                                Haftungsausschluss                                      arendt Art

Start | oben