TÄGLICH NEU  -  LINKS    Termine    HELFEN     Montag, 30. Juli 2018 - 18:01    facebook     BDS     ARCHIV    Themen

         





Hilfsschiffe auf dem Weg nach Gaza - Israels Militär stoppt Solidaritätsschiff auf Weg nach Gaza - Die israelische Marine hat nach palästinensischen Angaben ein Schiff mit Hilfsgütern auf dem Weg zum Gazastreifen gestoppt.

Das ehemalige Fischerboot „Al-Auda“ fährt demnach unter norwegischer Flagge und hat 22 Personen aus 16 Ländern an Bord. Diese sollen Medikamente im Gesamtwert von 13.000 Euro in den Gazstreifen bringen.

„Israels Militär hat das Schiff der Freedom Flotilla mit Medikamenten gestoppt”, twitterten die Veranstalter der Hilfsaktion.  >>>

 

Quelle facebook

 



Israel's Navy intercepts flotilla boat heading towards Gaza - The 'Al-Awda' boat was carrying dozens of international activists and two Israeli citizens. - Anna Ahronheim - 29. 7. 2018 - The Israel Navy intercepted the flotilla boat Al Awda on Sunday after it disobeyed commands to stop sailing toward the Gaza Strip.

“The Freedom Flotilla Coalition calls on the Norwegian Government, the national governments of those aboard Al Awda and the Freedom [Flotilla], other national governments, and relevant international organizations to act immediately,” said Torstein Dahle of Ship to Gaza Norway, part of the Freedom Flotilla Coalition.

“The international community must assume its responsibilities and demand that Israeli authorities ensure the safety of those on board, the speedy delivery of our gifts to the Palestinian people in Gaza, an end to the illegal blockade of Gaza, and to stop impeding our legal right of innocent passage to Gaza to deliver our gift of much-needed medical supplies.”

The boat, carrying aid and €13,000 worth of medical supplies, was expected to reach Gaza Sunday evening but, according to activists, the Israel Navy intercepted Al Awda (“The Return”) less than 60 nautical miles from the blockaded coastal enclave.

The former fishing boat was sailing under a Norwegian flag and took off from Italy with 22 activists on board, including Israeli activist Yonatan Shapira who is on his fourth attempt to break the blockade from the sea.

Other activists came from Australia, Canada, France, Germany, Israel, Malaysia, New Zealand, Norway, Spain, Sweden, UK and the United States.

Shapira was quoted by the Ynet news site as saying, “Our goal is to lift the blockade over Gaza. When a civilian group is fighting against a bigger body like a state, it has to develop creative ideas to succeed, and I’d be happy to hear such ideas from people.”

Another Israeli activist on board the ship was quoted by Ynet as saying the weekly “March of Return” demonstrations along the Gaza border gave the activists “motivation” to join the flotilla.   >>>

 

 

 

Leider hat uns die Zeit an diesem Tag überholt, heute morgen war man noch voller Hoffnung, nun sind die Schiffe und Teilnehmer Gefangene des Kidnappers Israel.
Trotzdem die früheren Meldungen, sie erfahren viel über die mutige Besatzung und über die "Freedom Flotilla"


 

 

Neue Flotilla segelt nach Gaza, um die israelische Blockade zu durchbrechen - 29.07.2018 - Eine neue Flotilla der Solidarität hat sich Gaza genähert, um die überlange israelische Blockade gegen die palästinensische Küstenenklave zu durchbrechen.

Eine Flotilla der Organisation Rumbo a Gaza, bestehend aus drei Schiffen mit humanitären Hilfsgütern, ist im Begriff an die Grenze der von der israelischen Regierung über den Gazastreifen verhängten Seeblockade zu gelangen, berichtete am Samstag die spanische Nachrichtenagentur EFE.

Nach fast drei Monaten unterwegs sollen die Schiffe Al Awda (Rückkehr), Freiheit und Palästina sich an diesem Sonntag, dem 29. Juli, der palästinensischen Enklave nähern.

Die solidarische Flotilla mit Aktivisten aus 18 Ländern transportiert humanitäre Hilfsgüter im Wert von etwa 10.000 Euro mit einer Lieferung von unentbehrlichen Arzneimitteln, "grundlegende Dinge wie Gaze, Nahtmaterial und Schmerzmittel", sagte eine der Aktivistinnen vom Schiff Al-Awda aus gegenüber EFE.

Aufgrund früherer Erfahrungen fürchten die Aktivisten, dass die israelischen Streitkräfte die Flotilla abfangen und ihre Ankunft im Gazastreifen verhindern.

"In Wirklichkeit führen wir eine Fracht der Hoffnung. Es ist eine Mission mit einer klaren politischen Wirkung, weil die Schiffe und deren Güter (bisher) immer requiriert wurden", sagte die Sprecherin der NGO Rumbo a Gaza, Sandra Barrilaro.

Seit Ende 2008 hat es keine Flotilla geschafft, die Barriere der israelischen Kriegsmarine zu überqueren und in den Hafen von Gaza zu gelangen. Auch wenn es viele Versuche gegeben hat, scheinen die Aktivisten, die die palästinensische Sache unterstützen, die Hoffnung nicht zu verlieren.

2010 griff das israelische Regime das türkische Schiff Mavi Marmara an, das die Belagerung Gazas durchbrechen wollte, und tötete 10 Aktivisten und hinterließ dutzende Verletzte.

Der Gazastreifen wird seit Juni 2007 belagert, was zu einer alarmierenden Verschlechterung der Lebensbedingungen sowie zu einem bisher nicht dagewesenen Ausmaß von Arbeitslosigkeit und Armut geführt hat.          Quelle
Übersetzung: K. Nebauer

 

 

 

Zwölf Länder und vier Kontinente, um die Blockade des Gazastreifens zu durchbrechen - 27.07.2018 - Die Fahrt des Schiffes Al Awda (die Rückkehr) nähert sich in diesem Moment dem Gazastreifen. Die Besatzung des Schiffes besteht aus Aktivisten aus zwölf Ländern und vier Kontinenten. Das Fischereischiff mit dem bedeutungsvollen Namen Die Rückkehr auf arabisch, wurde in Norwegen gechartert. Sein Kapitän, Herman Reksten, ist Norweger wie ein großer Teil der Besatzung. Aber die Flotilla der Freiheit hat eine größere Passage und eine wichtige Fracht von Menschenrechtsaktivisten im allgemeinen und für die Freiheit Palästinas im besonderen.

Hier einige Teilnehmer:  Zohar Chamberlain Regev, ist Israelin und lebt seit 14 Jahren in Spanien. Ihr gehört das Schiff Zaytouna (Olive auf arabisch), das 2016 mit einer Besatzung von Frauen versucht hat, die Blockade des Gazastreifens zu überlisten. Ihr Schiff wurde von israelischen Behörden beschlagnahmt, zusätzlich dazu, dass die gesamte Besatzung festgenommen und deportiert wurde. Obwohl ein Gerichtsverfahren gegen sie anhängig ist, hat Zohar beschlossen wieder an der Flotilla teilzunehmen, als Verantwortliche und Führerin der Flotilla der Freiheit an Bord des Schiffes Al Awda (die Rückkehr).

Francisco Canales García, an Bord des Segelschiffes Freedom, ist Stadtrat im Rathaus von Alajar in der Provinz Córdoba, wo er seit Jahren wegen seiner ökologischen Überzeugungen, und weil er an einem Leben in einer ländlichen Umgebung interssiert ist, wohnt. Francisco wird die Solidarität Andalusiens für Gaza überbringen, nachdem die Flotilla bei ihrer Fahrt über Cadiz sehr herzlich begrüßt wurde.

Emilia Nacher, Krankenschwester und Erste-Hilfe-Expertin, Mitglied der Vereinigung des palästinensischen Volkes in Valencia. Emilia hat in den letzten Jahren mit syrischen Flüchtlingen in Griechenland gearbeitet.

Eine Aktivistin für die Rechte der Frauen und das öffentliche Gesundheitswesen - Lucía Mazarrasa ist auf dieser Schifffahrt die Vertreterin von Rumbo a Gaza für "eine Zukunft in Würde für Palästina", sie ist pensionierte Krankenschwester. Ihr Leben lang war sie über die NGO Sur, die sie in den 90er Jahren mitgegründet hat, in der Solidarität Mitarbeiterin in Nicaragua, Mozambique, Irak, Uruguay, Kuba und Peru. Als Mitglied des Forums feministischer Politik ist sie auf der Flotilla der Freiheit auch Repräsentatin aller Frauen der Welt. Außerdem ist sie Expertin und Aktivistin für das öffentliche Gesundheitswesen.

Lucía und die übrigen Aktivisten auf der Flotilla hoffen an die Küste von Gaza gelangen zu können, um die Schiffe, auf denen sie fahren, den Fischern des Gazastreifens zu schenken. Die israelischen Machthaber greifen deren Fischereiboote an, beschädigen sie und versenken sie sogar; sie haben immer weniger Mittel ihren Lebensunterhalt zu verdienen. Dazu kommt, dass sie nicht einmal in den in den Osloverträgen rechtsmäßig anerkannten 20 Seemeilen um die Küste des bestraften palästinensischen Territoriums fischen dürfen.

Nordische Besatzung - Unter denen, die mehr Hoffnung haben, das Schiff zu halten, ist Jan Petter Hammervold. Er ist in Norwegen Bauingenieur und hat bei der Wiederinstandsetzung des Fischereischiffes Al Awda mitgearbeitet. Er fährt nicht zum ersten Mal nach Gaza. Er war 2012 an Bord der Estelle und versuchte es 2015 noch einmal an Bord der Juliano, einem Schiff das durch Sabotgae beschädigt wurde und auf der Insel Korfu bleiben mußte.

Mit ihm waren Kaptiän Reksten dabei, Seemann von Beruf, der seine Absicht erklärt hat "anderen Seefahrern, den Fischern von Gaza, Solidarität entgegenzubringen", und Charlie Andreasson, Schwede und erster Offizier an Bord der Al Awda. Andreasson war übrigens menschliches Schutzschild im israelischen Krieg gegen Gaza 2014, wovon er in seinem 2015 herausgegebenen Buch 'Tagebuch von Gaza' berichtet.

Das Abenteuer auf der Estelle hat auch Hammervold zu einem Buch inspiriert. Die dritte Autorin eines Buches auf der Flotilla ist die Ärztin Swee Ang. Sie war bei den palästinensischen Flüchtlingen von 1948 in den Lagern von Sabra und Schatila, und diese Erfahrung ließ sie das Buch 'Von Beirut nach Jerusalem' schreiben. Sie wird sich während der Überfahrt um die Gesundheit der Besatzung kümmern.

Sara Katz, ein weiteres Besatzungsmitglied, ist Französin, hat ihre drei Sohne und fünf Enkel zurückgelassen, um das Andenken ihrer Eltern zu ehren, die im Zweiten Weltkrieg Widerstandsmitglieder waren. Sie ist Autorin der beiden Bücher 'Chronik von Gaza' und 'Menschen von Gaza', die sie aufgrund ihrer Erfahrungen als Koordinatorin von Bildungskampagnen 2016 und 2018 geschrieben hat.

Ein Chef an Bord - Der Norweger Jorgen Pederson wird Koch auf der Al Awda sein. Dafür hat er vorübergehend seine Arbeit als Chef in einem Restaurant in Oslo aufgegeben. Er widmet sein Unterfangen auf der Flotilla einem kürzlich umgekommenen palästinensischen Freund.

Arne Birger Heli, Mechaniker "an Bord", ist Leiter des Palästina-Komitees von Drammen, einer norwegischen Stadt mit 67.000 Einwohnern.

Mikkel Grüner, an Bord Matrose, ist Stadrat der sozialistischen Linken im Rathaus von Bergen, der touristischen Hafenstadt von Norwegen.

Auf der Al Awda sind auch Veteranen der Palästinasolidarität wie der Nordamerikaner Joe Meadors, Überlebender des (israelischen, Ü.) Angriffs auf die USS Liberty während des Sechs-Tage-Krieges. Joe war bereits auf der Flotilla der Freiheit von 2010 und gehörte 2011 und 2015 zum Unterstützerteam an Land.

Es gibt auch junge Aktivisten wie die Schwedin Divina Levrini, die sich als Menschenrechtsaktivistin bezeichnet und es für möglich hält, "den vielen Ungerechtigkeiten ein Ende zu setzen, wenn wir handeln, auch wenn es riskant ist".

Eine für ihre Zeit fortschrittliche Sportlerin - Gerd van der Lippe ist eine prominente norwegische Sportlerin, bereits pensioniert... Sie ist Aktivistin für die Menschenrechte der Palästinenser seit sie Vizepräsidentin der Kampagne "Ship to Gaza Norway" war.

Chris Graham, australischer Journalist, Herausgeber und spezialisiert im investigativen Journalismus, was ihm in Verbindung mit Menschenrechten wichtige Preise in seinem Land wegen seiner Berichterstattung über die Bevölkerung der Aborigenes eingebracht hat. Nach seinem ersten Besuch im Westjordanland 2016 hat er nicht gezögert sich für die Rechte des palästinensischen Volkes einzusetzen.

Mike Treen, Gewerkschafter aus Neuseeland von der Gewerkschaft Unite Union und prominenter Menschenrechtsaktivist.

John Turnbull hat bereits am kanadischen Schiff nach Gaza 2011 teilgenommen.

 Angesichts der schwierigen Situation in den palästinensischen Krankenhäusern transportiert die Flotilla einige dringend benötigte medizinische Artikel im Wert von 10.000 Euro, die von Menschen aus aller Welt gespendet wurden. Sie sind wegen der tausenden durch israelische Scharfschützen schwer verletzten Menschen und (der durch) Tränengas (Verletzten) während des Großen Rückkehrmarschs in den letzten Monaten noch dringender nötig. Die Schiffe sollen den Fischern von Gaza geschenkt werden, zur Unterstützung eines für den Gazastreifen lebensnotwendigen Sektors.

Die internationale Koalition der Flotilla der Freiheit (FFC) ist eine solidarischer Bewegung der Zivilgesellschaft; zu ihr gehören Kampagnen und Initiativen aus aller Welt, die für eine Beendigung der Belagerung des Gazastreifens zusammenarbeiten. - Unsere Partner bei der Kampagne "Eine Zukunft in Würde für Palästina" sind: Canadian Boat to Gaza, Freedom Flotilla Italia, MyCARE Malaysia, Kia Ora Gaza (Neuseeland/Aotearoa), Ship to Gaza Norway, IHH (Türkei), Palestine Solidarity Alliance (Südafrika), Rumbo a Gaza (in Spanien und Lateinamerika), Ship to Gaza Sweden, US Boat to Gaza, International Committee for Breaking the Siege of Gaza, Gaza Freedom Flotilla Australia, Nationales Kollektiv für Palästina und Plattform von NGOs für Palästina (beide aus Frankreich)     Quelle
Übersetzung und Kürzung: K. Nebauer

 

Freedom Flotilla   >>>

 

SOS – Just Future for Palestine
Israeli Occupation Forces seem likely to illegally attack and board our boat (Al Awda) – 13:15 CEST/29 July 2018. On board are 22 people.
Take action to protect them now – see below! >>>


 

 

Dokumentation - Kinder und Jugendliche im Gefängnis - Der Fall Ahed Tamimi  >>>

 

Quelle Facebook - um die Bilder zu vergrößern auf das Bild oben klicken
 

Heute ist die Verhandlung gegen Issa Amros.
Es sind weitere Vorwürfe gegen ihn erhoben worden.


 




Den palästinensischen Menschenrechtsverteidigern Farid al-Atrash und Issa Amro drohen Haftstrafen. Dabei haben sie lediglich friedlich gegen die Verletzung von Menschenrechten in Hebron protestiert. - 1. 1. 2018

Der Aktivist Issa Amro und der Rechtsanwalt Farid al-Atrash protestieren mit gewaltfreien Mitteln gegen die Einschränkungen der Rechte der palästinensischen Bevölkerung im von Israel besetzen Westjordanland. Im Februar 2016 beteiligten sie sich in Hebron an einem friedlichen Protestmarsch gegen die Schließung der einst belebten Shuhada-Marktstraße durch die israelische Armee. „Heutzutage gleicht Hebron einer Geisterstadt“, sagt Issa Amro. Während 200.000 palästinensische Bewohner_innen Hebrons in ihrer Bewegungsfreiheit massiv eingeschränkt sind, können sich die ca. 800 israelischen Siedler_innen frei bewegen. Israelische Siedler_innen haben die beiden wiederholt bedroht und angegriffen.

Wegen ihrer Teilnahme an dem Protestmarsch wurden Farid al-Atrash und Issa Amro festgenommen und vor ein israelisches Militärgericht gestellt. Sie berichten von Misshandlungen durch das Militär. Die gegen sie erhobenen Vorwürfe reichen teilweise bis ins Jahr 2010 zurück und dienen offensichtlich dem Ziel, ihre Menschenrechtsarbeit zu unterbinden. Eine weitere Anhörung wird am 26. Dezember, unmittelbar vor der Veröffentlichung dieses Textes, stattfinden. Im September 2017 wurde Issa Amro zudem wegen eines Facebook-Posts von palästinensischen Sicherheitskräften festgenommen und für eine Woche inhaftiert.


Bitte schreiben Sie zeitnah höflich  formulierte Briefe an den Ministerpräsidenten von Israel und fordern Sie ihn höflich auf, dafür zu sorgen, dass die Anklagen gegen Farid al-Atrash und Issa Amro fallengelassen werden. >>>

 

Schreiben Sie in gutem Hebräisch, Englisch oder auf Deutsch an:
Ministerpräsident
Benjamin Netanyahu
Office of the Prime Minister, 3 Kaplan St., P.O. Box 187
Kiryat Ben-Gurion, Jerusalem 91950
ISRAEL

E-Mail: pm_eng@pmo.gov.il
Twitter: @IsraeliPM
(Standardbrief Luftpost bis 20 g: 0,90 €)

Senden Sie bitte eine Kopie Ihres Schreibens an:
Botschaft des Staates Israel
S.E. Herrn Jeremy Nissim Issacharoff
Auguste-Viktoria-Straße 74-76
14193 Berlin

Fax: 030– 8904-5555
E-Mail: botschaft@israel.de
(Standardbrief: 0,70 €)

 

Issa Amro: “They are trying to put me in jail” - Nora Barrows-Friedman The Electronic Intifada Podcast 21 November 2017  >>>

 

Issa Amro ist ein palästinensischer Aktivist mit Sitz in Hebron, West Bank. Er ist Koordinator und Mitbegründer der Grassroots-Gruppe Youth Against Settlements.   Mehr auf der englischen Wikipedia Seite >>>
 


Willfährigkeit  gegenüber der in Deutschland sehr aktiven Israellobby.
- Zweitausend Jahre Herrschaft von Adel, Fürsten und Kaisern haben in Deutschland den Charaktertypen des Fürstenbüttels und Hofschranzen hervorgebracht. Da sich nationale Konditionierungen nicht in wenigen Generationen ändern lassen, steht er in moderner Form auch heute noch den herrschenden Eliten und Mächten zu Diensten.

Das tritt zum Beispiel deutlich zu Tage in der Willfährigkeit von Politikern aller Parteien und ihren subalternen Beamten, von Redakteuren der Medien, Kirchenobersten und Wissenschaftlern gegenüber der in Deutschland sehr aktiven Israellobby, die so mit Unterstützung der Israelischen Botschaft, der meisten jüdischen Kultusgemeinden und der Deutsch-Israelischen Gesellschaft leichtes Spiel hat, die öffentliche Meinung zu manipulieren und so von der Realität in Israel/Palästina abzulenken
.
Es zeigt sich der gleiche Charaktertypus, der noch vor nicht allzu langer Zeit Hitler an die Macht brachte und zu seinem willigen Vollstrecker wurde. Gewissen- und Empathielos, frei von moralisch-ethischen Skrupeln und nur bedacht, materielle Karriere zu machen.
Hier findet sich einer der Gründe, warum diverse an den Menschenrechten und am Völkerrecht orientierte propalästinensische und israelkritische Organisationen oder Einzelpersonen mit Missachtung, Behinderungen und Verboten zu rechnen haben, wenn sie durch Petitionen und Veranstaltungen auf die unhaltbare Situation in Israel/Palästina hinweisen wollen. Am Ende ohne die Chance einer Änderung der deutschen Politik gegenüber Israel.   W.Behr 

 

Video - Quelle facebook


For many Gazans, the sea is the only escape from the siege - 23. 7. 2018 - Beset by a tightening siege, surging unemployment, and a lack of electricity, Gazans of all ages end up spending their evenings near the sea. Some go to flee hardships back home, while others depend on it in order to make a living. - Amjad Yaghi

At around sunset, the main road along Gaza’s seaside promenade, the Corniche, grows crowded with people, cars, and street vendors. Families sit on plastic chairs from home, children run and play, and young men gather to share and cast away their worries. And there are the vendors, trying to make ends meet.

This is where people go to escape
. - It is summer, and the people of Gaza are fleeing the heat and the darkness of their houses, otherwise inescapable due to the dire electricity crisis. On the beach they can find light and fresh air, a temporary refuge from life under an ever-tightening siege and the dire economic situation it has created.

For the past 12 years, the people of Gaza have had nowhere to relax except the sea. Yet even that has been taken from them. Due to the electricity crisis, untreated sewage and waste water is pumped directly into the sea, causing pollution that affects 75 percent of Gaza’s coastal waters. Palestinian environmental and health authorities have warned residents against entering the water in all of three specific locations. A five-year-old boy died last year after swimming in the Gaza sea.  >>>

 


frühere  TAGE finden sie im chronologischen Archiv >>>

 

 

 

   

 



Die 17-jährige Palästinenserin Ahed Tamimi hat nach der Entlassung aus der Haft zum weiteren Kampf gegen die israelischen Sicherheitskräfte im Westjordanland aufgerufen. >>>

 

Ahed Tamimi released after eight months in Israeli prison  >>>

 

Released from prison, Ahed Tamimi says she finished high school and won’t take questions from Israeli media >>>

 

Ashrawi welcomes release of protest icon Ahed Tamimi from Israeli jail  >>>

 

Turkish president phones, congratulates Ahed Tamimi for her Release from Israeli jail  >>>

 

Five Jerusalem Teens Remain In Prison, 19 Released  >>>

 

Israeli forces attack Freedom Flotilla near Gaza's shore  >>>

 

How Israel betrayed its most loyal minority  >>>

 

Israel sent an average of 29 Palestinians a month to admin. detention last year  >>>

 

Heavy Economic Loss in Besieged Gaza due to Israeli Ban of Basic Goods  >>>

 

Israeli Missiles Kill Two Palestinians In Gaza  >>>

 

Husband And Wife Injured After Israeli Colonizers Attacked Them In Hebron  >>>

 

Italian Painters Detained for Painting Ahed Tamimi’s Image on Apartheid Wall  >>>

 

Israel arrests artists behind Ahed Tamimi mural  >>>

 

Israel Seizes 68 Dunams of Jordan Valley Lands  >>>

 

29. 7. 2018

 

 Israel: Arabischer Knesset-Abgeordneter Suheir Bahlul legt Mandat nieder  >>>

 

Als Vergeltung für Messerangriff: 400 neue Siedlungen in Palästina angekündigt  >>>

 

Wegen Ohrfeige im Gefängnis 17-jährige Palästinenserin Ahed wieder frei

Weil sie einem israelischen Soldaten eine Ohrfeige verpasst hatte, wurde Ahed Tamimi zu acht Monaten Gefängnis verurteilt. Nun wurden sie und ihre Mutter aus der Haft entlassen - etwas früher als geplant. >>>

 

Israel verriegelt das Dorf Nabi Saleh, die Heimat von Ahed Tamimi  >>>

 

Israel kills children in Gaza protests >>>

 

Italian Painters Detained for Painting Ahed Tamimi’s Image on Apartheid Wall  >>>

 

Light show projects Palestinian names on Manhattan buildings  >>>

 

Israeli settlers torch Palestinian home, destroy another in Nablus-area  >>>

 

VIDEO - "Foreign correspondents in Israel censor themselves" Lyons  >>>

 

Israel auf einem dunklen Weg Israel:
Die israelische Demokratie wird verändert  >>>

 

Israel Seizes 68 Dunams of Jordan Valley Lands  >>>

 

Israeli Soldiers Continue The Home Invasions In Kobar  >>>

 

29. 7. 2018

 

Treibjagd in Großbritannien- Jüdische Zeitungen warnen vor Jeremy Corbyn  >>>

 

Jewish Nation State Law: Why Now?  >>>

 

Nahost-Konflikt: Israel schließt vorübergehend Zugang zur Al-Aksa-Moschee in Jerusalem  >>>

 

Mehrere Verletzte bei Zusammenstößen auf Tempelberg in Jerusalem  >>>

 

Israeli forces storm Al-Aqsa Mosque with tear gas, stun grenades  >>>

 

Israeli police storm Al-Aqsa Mosque for a third day  >>>

 

People of Gaza ‘can’t understand silence of international community’  >>>

 

Israel detains 4 Palestinian women since June  >>>

 

Hamas accepts 1967 borders, but will never recognize Israel, top official says  >>>
 

 

» PLO, Fateh: UNRWA Financial Crisis Part of Plan to Close the Palestinian Refugee Issue  >>>


WATCH: Shashi Naidoo apologises, announces trip to Palestine >>>

 

Mixed city holds Israel’s first ever Jewish-Arab pride event  >>>

 

27. 7. 2018

 

Verschleiert Bundesregierung bewusst Umstände der Maas-Mission in Israel?  >>>

 

UNRWA to Sack Dozens of Gaza Employees  >>>

 

Israeli airstrikes kill 3 Palestinians, injure others in Gaza  >>>

 

Mladenov- 'Gaza is on the verge of total collapse'  >>>

 

Video: Israeli activists join Gaza protesters on other side of the fence  >>>

 

Advocates- Israel’s Jewish Nation-State Law Constitutionally Enshrines Racism Against Palestinians (VIDEO)  >>>

 

Al-Araqib Village Destroyed for 131st Time  >>>

 

Israel sent an average of 29 Palestinians a month to admin. detention last year   >>>

 

Israel sent an average of 29 Palestinians a month to admin. detention last year  >>>

 

How Israel boosted its settlement programme after Trump's election victory  >>>

 

Jordanians refuse to work on the Israel-Jordan gas pipeline  >>>

 

PCHR Weekly Report On Israeli Human Rights Violations in the Occupied Palestinian Territory (19 – 25 July 2018)  >>>

 

PLO, Fateh- UNRWA Financial Crisis Part of Plan to Close the Palestinian Refugee Issue  >>>

 

Palestinian Intelligence Official Discusses National Security Cooperation with Russian Minister  >>>

 

26. 7. 2018

 

Gaza flare-up continues - IOF Kills three Palestinians in new Israeli escalation  >>>
 


 

Israeli artillery attack kills three Palestinians, critically injures fourth in Gaza >>>

 

Maas-Flug über von Israel besetzte Gebiete: Bundesregierung verweigert Aufklärung  >>>

 

Explodiert der Nahostkonflikt?
Israel feuert Raketen auf einen syrischen Kampfjet ab - und bei den UN hält man den Atem an. Eine Explosion des Nahost-Konflikts scheint unvermeidbar, wenn die Dynamik anhält.
(...)

Dem UN-Hilfswerk für Palästina geht derweil das Geld aus. 250 Millionen Dollar fehlen. Die USA hatten Gelder gestrichen, weil die Palästinenser nicht mit Israel verhandeln wollten.
Die amerikanische UN-Botschafterin Nikki Haley sagt, Amerikaner seien stets sehr großzügig, aber sie seien nicht dämlich. >>>

 

I don't need a law to remind me of my inequality  >>>

 

At least 3 Palestinians Reported Killed in Israeli Bombing of Gaza Strip  >>>

 

'Hallucination of a poet convicted of terrorism' -- an interview with Dareen Tatour  >>>

 

Israeli Soldiers Demolish A Kindergarten And A Women’s Center Near Jerusalem  >>>

 

Bethlehem- Israeli Troops Release Dogs on Prisoner’s Family  >>>

 

Israeli authorities to demolish four homes, two mosques in Bethlehem area  >>>

 

Israeli forces arrest Palestinian female journalist in Hebron  >>>

 

25. 7. 2018


Israel öffnet einzigen Warenübergang in den Gazastreifen
Transport ab Dienstagmittag allerdings nur für Treibstoff, Gas, Lebensmittel und Medikamente erlaubt  >>>

 

New flotilla set to leave Palermo in bid to break blockade on Gaza  >>>

 

Gazan children hold a protest near Erez Checkpoint  >>>

 

Israeli forces kill 15-year-old Palestinian in refugee camp raid  >>>

 

Fighting the Cruel Demand that Palestinians Forget Their History  >>>

 

Israeli 'nation-state' law follows in footsteps of Jim Crow, Indian Removal Act, and Nuremberg Laws  >>>

 

Recep Tayyip Erdogan attckiert Israel: "Der Geist Hitlers kommt zum Vorschein"  >>>

 

Israel steps up its war on mixed marriages  >>>

 

Protesting Administrative Detention; Six Detainees Continue Hunger Strike  >>>

 

Soldiers Abduct Two Children Near Ramallah  >>>

 

Undercover Israeli Soldiers Kidnap Two Palestinians, Including A Security Officer  >>>

 

I don't need a law to remind me of my inequality  >>>

 

24. 7. 2018

 

Israeli Forcess Assault Residents, Demolish Home in Sakhnin Town (VIDEO)  >>>

 

UNOCHA- Essential Services in Gaza on Verge of Collapsing  >>>

 

Trump Is Israel’s “Useful Idiot"  >>>

 

23. 7. 2018

 

Israeli forces kill 15-year-old Palestinian in Bethlehem  >>>

 

Falls Waffenruhe hält: Israel will Gaza für Waren öffnen >>>

 

Colonial Settlers Storm Hebron-area Village (VIDEO)  >>>

 

Over 1,000 Settlers Storm Al-Aqsa Courtyards (VIDEO)  >>>

 

More Settlement Units Approved in West Bank  >>>

 

Soldiers Abduct Palestinian Driver Of Education Ministry After Breaking His Rib  >>>

 

Hassan Shokeh on 49th Day of Hunger Strike, Joined by 3 More Palestinian Administrative Detainees  >>>

 

Hamas Fingers Kushner as ‘Spokesman for Israel'  >>>

 

22. 7. 2018

 

Nahostkonflikt: Waffenruhe in Gaza hält >>>

 

Nahost-Konflikt: Hamas ruft Gaza-Waffenruhe mit Israel aus >>>

 

Sorge vor der Türkei bei Arabern und Israelis gleichermaßen
Die Geschichte im Nahen Osten treibt manchmal seltsame Blüten. Allianzen kommen und gehen, wer gestern noch ein Feind war, kann heute bereits ein Freund sein und umgedreht. Ausgerechnet der Tempelberg eint Araber und Israelis für einen kurzen Moment auf einer Seite. >>>

 

 

Kontakt  |  Impressum  | Haftungsausschluss  |  Datenschutzerklärung   |   Arendt Art  |  Nach oben  |   facebook   |   Das Palästina Portal gibt es seit dem 10.4.2002